Gut geschützt

Allgemein

©BillionPhotos.com / Fotolia

Ihren Patientinnen und Patienten legen Sie bei den regelmäßigen Kontrollbesuchen stets eine gründliche und sorgfältige Zahnpflege ans Herz. Schließlich ist die tägliche Reinigung der beste Schutz vor Karies und Co. Schutz, darum dreht sich viel in der Zahnmedizin. Dies betrifft aber nicht nur die Mundgesundheit, sondern genauso die vertraulichen Daten der Patienten.

So, wie sich in der modernen Praxis die Abläufe, Geräte und die Technik mit der Zeit verändert haben, hat sich auch unsere Gesellschaft gewandelt. Mittlerweile leben wir in einer Informationsgesellschaft, in der ständig Daten gesammelt, gespeichert, vervielfältigt und weitergeleitet werden. Mehr als je zuvor ist die Sicherheit unserer Daten erforderlich, aber gleichzeitig ebenso gefährdet. Auch Zahnarztpraxen und Labore sind vom Thema Datenschutz betroffen, denn bei der Behandlung von Patienten ist der vertrauliche Umgang ihrer Daten unerlässlich.

In Deutschland wird die Sicherheit der Daten im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt. Ab dem 25. Mai 2018 wird jedoch eine Gesetzesänderung in Kraft treten, die die Richtlinien innerhalb Europas vereinheitlichen sollen. Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entfallen dann nicht nur datenschutzrechtliche „Rückzugsräume“ innerhalb der EU, sondern es treten auch eine Reihe neuer Anordnungen und Regelungen in Kraft. Dabei lohnt es sich, sich frühzeitig zu informieren, um in Zukunft im Umgang mit vertraulichen Patientendaten weiterhin alles richtig zu machen.

Damit Sie sich im Wirrwarr aus Paragraphen und Juristendeutsch nicht verirren, bieten wir Ihnen exklusiv zu diesem Thema passende Seminare an. Unter dem Motto „Datenschutz ist Chefsache“ erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Grundlagen der Datenschutzbestimmungen und die bevorstehenden Änderungen. So kann ab sofort nichts mehr schief gehen!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Hier geht’s zur Seminaranmeldung!

« Zur Beitragsübersicht